Harzmittelfreigabe / Harzmittelnutzung

/Harzmittelfreigabe / Harzmittelnutzung
Harzmittelfreigabe / Harzmittelnutzung 2018-02-28T15:04:47+00:00

Harzmittelfreigabe

Die freigegebenen Hallen sind im SIS vermerkt.

Die Kreisverwaltung Recklinghausen gestattet dem Verein TuS Ickern 1912 e.V. ausschließlich zur Durchführung des Spielbetriebes die Nutzung von wasserlöslichen Haftmittel bei den Spielen in der Sporthalle des Berufskollegs (Castrop – Rauxel Halle 0801).

Die Stadt Herne erlaubt dem Verein HC Westfalia Herne ab dem 20.03.2017 die Benutzung von Harzmitteln in der Sporthalle am Westring (0805) für folgenden Mannschaften: 1 Herrenmannschaft, Männliche A und B Jugend (HV Spielbetrieb). Es ist nur die Benutzung mit wasserlöslichem Harz gestattet.

Im HK Industrie ist die Halle 883 Riesener Sporthalle, Schützenstr. 23, 45964 Gladbeck freigegeben.

In der Sporthalle Schulzentrum Haltern (Halle 804), Holtwickerstr. 3, 45721 Haltern darf mit wasserlöslichem Harz gespielt werden. Per Information vom 28. September 2015 ist die Harzmittelbenutzung in der Sporthalle Schulzentrum Haltern senites der Stadt Haltern mit sofortiger Wirkung aufgehoben worden.

Die Halle 833 Sporthalle Recklinghausen – Nord, Haltener Str. 125, 45657 Recklinghausen, ist ausschließlich für den Spielbetrieb in der 3. Liga Frauen freigegeben.

In der Sporthalle Schürenkamp (849) in Gelsenkirchen ist für Spiele des Vereines FC Schalke 04 die Harznutzung freigegeben.

In der Sporthalle Marxstrasse (0864) ist für die Meisterschaftsspiele der ersten Mannschaft von DJK Westfalia Welper die Nutzung mit Sprühharz genehmigt.

Strunk, August 2017

Antrag Harzmittelnutzung

Der Handballkreis Dortmund hat mit den Vereinen und der Stadt Dortmund einen Vertrag zur Harzmittelnutzung abgeschlossen. Da wir ein Flächen- und kein Stadtkreis sind, kann dieser Vertrag nur von den Vereinen mit den jeweiligen Städten bzw. Kreisen abgeschlossen werden.