Hobbyliga

/Hobbyliga
Hobbyliga 2018-07-26T10:27:52+00:00

Der HK Industrie hat sich Gedanken über die aktuelle Situationen in den Vereinen im Kreis gemacht und versucht ein Konzept zu entwickeln, dass den Handballsport weiter in der Region fördert. Aus diesem Grund wurde das Konzept zur Einführung einer Ü 40 Liga erstellt.

Handball wird im Seniorenbereich bis maximal zum 40. Lebensjahr gespielt, nur wenige Spieler sind über 40. Viele Spieler/innen verlassen den Verein nach der aktiven Spielzeit und wechseln häufig die Sportart. Somit verringert sich der Bezug zum Handball deutlich. Es fehlt den Vereinen an ehrenamtlichen Helfern, sei es als ehrenamtlicher Mitarbeiter im Verein, als Schiedsrichter oder auch als Trainer. Alleine die Eltern der Jugendspieler sind „aktiv“ dabei, „alte Handballerinnen und Handballer“ gibt es nur wenige.

Seit der Saison 2015/2016 wird in der Hobbyliga gespielt.

Konzept für die Hobbyliga

SIS Hobbyliga


Bestimmungen

Der Handballkreis Industrie hat eine Hobbyliga (Ü35) eingeführt. Dafür gelten die nachfolgenden besonderen Bedingungen:

  • Spielberechtigt sind alle Spieler/innen, die älter als 35 Jahre sind.
  • Für die Teilnahme ist ein gültiger Spielerpass erforderlich.
  • Spieler, die einen gültigen Spielerpass haben, dürfen in der Hobbyliga auch in einer anderen Mannschaft spielen, als in ihrem Heimverein. Die Spielberechtigung für den normalen Spielbetrieb bleibt bestehen.
  • Sperren für Tätlichkeiten und grob unsportliches Verhalten sind sowohl in der Hobbyliga, als auch im normalen Spielbetrieb wirksam. Alle übrigen Strafen aus dem normalen Spielbetrieb wirken sich auf die Hobbyliga nicht aus.
  • Strafen wegen Mannschaftsabmeldungen und auch für andere Vergehen werden nicht erhoben, da hier die Geselligkeit im Vordergrund steht.
  • Für den Aufwand der Betreuung wird eine Meldegebühr in Form einer jährlichen Aufwandsentschädigung von 30 Euro je Mannschaft erhoben.
  • Der Spielplan wird im SIS unter Ü35-Hobbyliga veröffentlicht.
  • Die Spiele sind in den vorgegebenen Zeiträumen (Monaten) an einem beliebigen Wochenende durch zu führen. Anwurfzeiten sind möglich freitags ab 20 Uhr, samstags 14-19 Uhr und sonntags 10-18 Uhr. Wochenspiele (montags bis donnerstags) können nur nach Absprache mit dem Spielpartner terminiert werden.
  • Die Spiele sollen von amtlichen Schiedsrichtern geleitet werden, die aber nicht vom HKI angesetzt werden.
  • Die Spielzeit beträgt 2×30 Minuten oder alternativ 3×20 Minuten.
  • Hat eine Mannschaft weniger als 7 Spieler, dürfen von der anderen spielenden Mannschaft nur die gleiche Anzahl an Spielern auf dem Spielfeld sein. Alternativ dürfen sich Mannschaften gegenseitig auffüllen.
  • Die Vereine können mit gemischten Mannschaften antreten. In diesem Fall werden die von Damen erzielten Tore doppelt gezählt.
  • Die Spielberichte sind dem Staffelleiter Georg Kruse zeitnah zu übersenden